Unterwegs für den Nachwuchs!

 

Nachwuchsarbeit wird auch bei KRS Motorsport groß geschrieben. 

"Viele Motorsport- Karrieren beginnen im Kart. Und die beste Art den Nachwuchs an diesen Sport heranzubringen ist der Indoor-Kart-Sport" so André Krumbach nach dem Training. 

Als aktiver Indoor-Fahrer der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV war es mir wieder ein Anliegen mein Wissen und meine Erfahrungen an die Neueinsteiger weiterzugehen. Und was mich heute gefreut hat ist, dass mit Leon Braun (16) und Stefan Beu (17) zwei junge Fahrer dabei hatte die mich unterstützt haben, so André weiter.

Fazit des "Sichtungstraining": alle Teilnehmer haben im theoretischen und praktischen Teil die ersten Grundkenntnisse verstanden und umgesetzt, was sich natürlich in den Rundenzeiten widerspiegelte. Gleich drei Nachwuchsfahrer haben sich im Anschluss zum Winterpokal der RG Düren eingeschrieben um das erlernte umzusetzen und zu vertiefen.

Aber nicht zu vergessen den Spaß am Kartfahren !

 

Text und Bilder by André Krumbach & Rolf Braun

Letztes Rennen der Saison 2017

mit einem perfekten Start-Ziel Sieg ging die lange Saison auch in der Indoor-Kart.Meisterschaft der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV zu Ende.
„Auf einer meiner Lieblingsstrecken im Indoor-Kart im benachbarten Dolhain (B) will ich meinen Titel aus dem Vorjahr natürlich verteidigen“ so André Krumbach direkt vor dem Start ins Qualifying.

Mit guten Rundenzeiten konnte er sogar die Zeiten der Leistungsgruppe A - die immerhin ein bis zu 25 kg leichteres Fahrergewicht auf die Waage bringen müssen - mithalten. Und dank der von Bahnbetreiber Christian und seinem Team perfekt vorbereiteten Karts, konnten im Rennen selbst die Rundenzeiten nochmals um gut 0,3 sec. verbessert werden. 

Nach 10 Rennen der RG Düren blickt André Krumbach auf insgesamt 8 erste und 2 zweite Plätze zurück und gewinnt die Indoor-Kart-Meisterschaft mit einem Top Ergebnis von 73,48 Punkten.

Stefan Nägler, Fahrer im Team von KRS Motorsport stieg nach gut einem halben Jahr Verletzungspause in der Gruppe A auch wieder ins Kart und fuhr auf einen sicheren 3 Platz im Rennen. 

Am kommenden Wochenende findet die Jahressiegerehrung der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV statt, bei dem beide Fahrer unter den zu ehrenden Teilnehmern sind. 

 

Text und Bilder by André Krumbach und R. Braun 
 

VLN#8

KRS Speed Level Motorsport GmbH Chef selbst am Steuer!

Heute ging es für Teamchef und Inhaber André Krumbach selbst im Renntempo über die berühmte Nordschleife.

Ihm zur Seite stand diesmal Kris Richard (CH) der Europameister der ETCC ( European Touring Car Cup ) 2016, dessen Priorität heute auf der Qualifizierung für die Permit A ausgerichtet war.

Es war erneut eine tolle Erfahrung nach einem Jahr ohne Nordschleife, und das bei einem tollen Team. Trotz des wechselhaften Wetters hatte ich recht schnell das Vertrauen, in einen perfekt vorbereiteten Porsche Cayman gefunden. Mit meiner schnellsten Rennrunde zum Abschluss, hätte das Rennen gerne noch länger dauern können, so Kris Richard nach dem Rennen.

Es hat soviel Spaß gemacht, das Gespräche für die Saison 2018 mit KRS Speed Level Motorsport GmbH auf der "to do" Liste stehen, so Kris Richard zum Abschluss des Renntages.

Für das Team KRS Speed Level Motorsport GmbH stehen bis zum Saisonende noch einige interessante Optionen offen, so André Krumbach. Aber bereits jetzt blickt man

auf eine erfolgreiche Saison 2017 zurück. Unsere Ziele, die Weiterbildung und Qualifizierung von Rennfahrern zur Permit A haben wir erreicht. Dazu noch den einen oder anderen Erfolg und so gehen wir ohne Druck in Richtung Saisonfinale.

Und nicht zu vergessen, meine Aktivitäten auf und neben der Strecke im Indoorkart

bei der Renngemeinschaft Düren e.V im DMV, so André weiter.

Text & Bilder    R.Braun

VLN#6

Für das Team KRS Speed Level Motorsport GmbH hieß es diesmal die Rolle als Teamchef zu bekleiden. Mit dem Porsche Cayman ging es in erster Linie für Leonard Weiss und Giampaolo Tenchini um das Erreichen der Nordschleifen Permit A, die beide nun beantragen können.

Der Nordschleifenerfahrene Ivan Reggiani komplettierte das Fahrertrio.

Am Ende hieß es Platz 7 in der Klasse V5.

Spaß und Jugendförderung standen im Vordergrund!

Im Wiederholungsrennen der RG Düren der Leistungsgruppe A von Mai, ging André Krumbach by KRS Motorsport als Gaststarter auf die 375 Meter lange Strecke im Kartcenter Cologne.
Neben dem Spaß, einer zusätzlichen Trainingseinheit stand diesmal die Nachwuchsarbeit auf dem Programm. Auch wenn ich mit Leon Braun (16), Christian Heinrichs (17) und Nick Menzel (18) keine Neueinsteiger auf der Strecke hatte, konnte ich allen drei ein entsprechendes Feedback geben, so André nach dem Rennen. Alle drei fahren bereits auf einem für ihr Alter hohem Niveau, so dass heute für die Strecke in Köln es in erster Linie um Finetuning ging.
Vor dem letzten Rennen der Indoorkart - Meisterschaft Mitte November, steht mit dem VLN Fanpage Kartevent noch ein Highlight auf dem Programm. 25 Profi Motorsportler und 100 Fans treffen sich in Eupen zum Saisonabschluss.
Mehr Infos auf www.fanpage-kartevent.de

Neunter Lauf der Indoor-Kart-Meisterschaft

 

Auf der wohl schwersten und anspruchsvollsten Indoor-Kartstrecke im Umkreis ging es heute zum vorletzten Clublauf der RG Düren nach Köln ins Kartcenter Cologne.

 

Für den führenden der Gesamtwertung André Krumbach by KRS Motorsport wieder eine gelungen Abwechslung. Bereits im Qualifying zeigte der erfahrene Kart- und Automobilspezialist das heute wieder mit Ihm zu rechnen ist. Und so sicherte er sich nach 100 Rennrunden einen sicheren Start/Ziel Sieg vor Torsten Pezzolla und dem heute starken Guido Mroszczok, und somit wichtige Punkte in der Meisterschaft. 

 

Und wären die 100 Runden nicht genug, setzte André sich nochmals für 100 Runden in der Leistungsgruppe A als Gastfahrer hinters Steuer. 

„Es hat heute einfach Spaß gemacht, und so habe ich mich entschlossen auch in der Gruppe A mitzufahren. Hier wollte ich mir in erster Linie auch unsere jungen Piloten wie Leon Braun, Nick Menzel, Christian Heinrichs und Sebastian Marek ansehen.“ so André nach den beiden Clubläufen. „Für mich als Organisator und Mitverantwortlichem seitens der RG Düren, aber so als Teamchef, Instruktor und Rennfahrer gehört so etwas dazu. Feedback ist wichtig, gerade in der Jugendarbeit“ so André weiter.

 

Abschluss der Meisterschaft ist am 12. November in Dolhain (B), und da wird dann der „Sack“ mit dem Gesamtsieg zugemacht.

 

Text und Bilder © André Krumbach und R. Braun